Preispolitik

Die Preispolitik unterliegt harten kartellrechtlichen und wettbewerbsrechtlichen Vorgaben. Wir machen, dass es trotzdem geht: von der Rabattaktion bis zum Ausbremsen von Preisrittern in Preissuchmaschinen. Wir machen mehr möglich, als Sie glauben.

 

Preispolitik

Die Preispolitik hat von allen Politiken des Marketingmixes den direktesten Einfluss auf die Marge. Dabei sind die rechtlichen Vorgaben jedoch recht eng gesteckt: Preisabsprachen oder -vorgaben beispielsweise sind kartellrechtliche no-gos.

Wir helfen Ihnen dabei, die Preisstrukur über ihren gesamten Vertrieb hinweg trotzdem aktiv zu beeinflussen und stabil zu gestalten. Auch wenn der direkte Weg kartellrechtlich versperrt ist, kennen wir kreative Möglichkeiten, um Preisbrecher effektiv auszubremsen. Sie möchten in manchen, nicht in allen Preissuchmaschinen gelistet werden? Sie haben keine Lust, ihre Marge an Amazon abzutreten? Wir zeigen Ihnen Wege, wie so etwas kartell- und wettbewerbsrechtlich sauber umgesetzt werden kann.

Daneben helfen wir Ihnen beim Aufbau von Rabattsystemen, der Gestaltung von Sonderaktionen, Gewinnspielen mit Preisbezug und vielem mehr.

Was wir für Sie tun können:

  • Erstellung von Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
  • Aufbau von Rabatt- und Kundenbindungssystemen
  • Garantiebedingungen
  • Prüfung von Rabattaktionen
  • Entwicklung von Finanzierungsmodellen

 

 

Erstellung von Lieferung- und Zahlungsbedingungen

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen regeln, wann, wo und wie die Parteien ihre vertraglichen Leistungspflichten erfüllen müssen. Sie sind somit Kern der Vertragsgestaltung und ein wichtiger Baustein bei Gestaltung der rechtlichen Beziehungen Ihres Unternehmens zu seinen Partnern. 

Durch sorgfältig erstellte Bedingungen können die im Gesetz vorgesehenen Umstände der Lieferung und Zahlung zugunsten Ihres Unternehmens modifiziert werden. Wir beraten Sie dazu, an welchen Stellen eine Abweichung von den gesetzlichen Regelungen zulässig und wirtschaftlich sinnvoll ist. Durch passgenaue Lieferungs- und Zahlungsbedingungen sorgen Sie dafür, dass der Leistungsaustausch mit Ihren Kunden reibungslos funktioniert.

Entwicklung von Finanzierungsmodellen

Das Angebot von Zahlungsaufschüben, Teilzahlungsgeschäften oder sonstige Finanzierungshilfen kann den Kaufentschluss des Kunden bestärken. Dies gilt insbesondere bei hochpreisigen Konsumgütern.

Wir beraten Sie dabei, welches Finanzierungsmodell für Ihre Produkte sinnvoll ist und entwickeln die hierfür notwendigen Vertragsbedingungen.


Garantiebedingungen

Eine Garantie stärkt das Vertrauen des Kunden in die Qualität des Produktes. Sie gewährt dem Kunden – über die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche hinaus – weitergehende Ansprüche, die ihm im Falle von Mängeln des Produktes zustehen. Es handelt sich bei der Garantie also um eine freiwillige Leistung des Verkäufers (Händlergarantie) oder des Herstellers (Herstellergarantie), die wirksam als Marketinginstrument eingesetzt werden kann.

Wir erstellen Ihnen maßgeschneiderte Garantiebedingungen, die genau die Fälle abdecken, die Sie erfassen möchten. In den Garantiebedingungen ist beispielsweise geregelt, in welchem Zeitraum die Garantie gilt und welche Pflichten der Kunde erfüllen muss, um Leistungen aus der Garantie in Anspruch nehmen zu können. Dadurch sorgen Sie dafür, dass die Garantie nur in bestimmten, vertraglich genau definierten, Fällen eingreift.   

Prüfung von Rabattaktionen

Rabattaktionen sind ein beliebtes Mittel zur Verkaufsförderung. Hierbei sind aus rechtlicher Sicht die Vorgaben des Wettbewerbsrechts zu beachten. Dies gilt sowohl für die Bewerbung, als auch für die Durchführung der Rabattaktion.

So müssen beispielsweise die Bedingungen einer Rabattaktion, wie etwa die Dauer und die Höhe des Rabatts, transparent gemacht werden. Falls bestimmte Waren von einer Rabattaktion ausgeschlossen sein sollen, müssen diese Waren ausdrücklich benannt werden.

Auch darf der Kunde über die Einräumung eines besonderen Preisvorteils nicht getäuscht werden, beispielsweise indem der Preis kurz vor der Rabattaktion künstlich erhöht wird, um ihn sodann im Rahmen der Rabattaktion wieder herabzusetzen.

Bei Koppelungsangeboten ist ebenfalls auf transparente Preisangaben zu achten. So darf eine preisgünstige Einzelleistung nicht blickfangmäßig hervorgehoben werden, wenn dafür die Folge- oder Zusatzkosten der anderen (teureren) Einzelleistung verschleiert werden.    

Aufbau von Rabatt- und Kundenbindungssystemen

Rabatt- und Kundenbindungssysteme treten in unterschiedlichen Formen auf – zum Beispiel als Treuepunkte, Kundenkarten oder Bonusprogramme. Alle diese Verkaufsförderungsmaßnahmen verfolgen aber den gleichen Zweck: sie sollen den Kunden an das Unternehmen binden.

Aus rechtlicher Sicht ist dabei entscheidend, dass die Teilnahmebedingungen klar kommuniziert werden. So muss insbesondere festgelegt werden, welche Vorteile der Kunde erhält, wenn er welche Waren kauft oder Dienstleistungen in Anspruch nimmt. Zudem muss festgelegt werden, ob die Vorteile, die Kunde in Anspruch nehmen kann, nach einer bestimmten Zeit verfallen.

Darüber hinaus spielt das Thema Datenschutz bei Kundenbindungssystemen eine wichtige Rolle. Schließlich kann durch die konsumierten Waren oder Dienstleistungen ein Rückschluss auf die Vorlieben, die Interessen und die Lebensumstände des Kunden gezogen werden. Daher muss der Kunde darüber informiert werden, welche Daten von dem Unternehmen erhoben werden und zu welchen Zwecken diese genutzt werden.

Kontakt

Unsere Mandanten schätzen unsere offene Kommunikation. Machen Sie sich ein Bild, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

0211. 63 55 23 40

hello@franz.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten hinterlassen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.